London – auf den Spuren der Royals

Big Ben mit rotem Doppeldeckerbus im Vordergrund

Von verschiedenen deutschen Städten gehen mehrfach am Tag Flüge nach London, meist Linienflüge, aber auch Billigflieger haben London als Reiseziel entdeckt.
Man sollte stets die Transportkosten von den Flughäfen in die Überlegung einbeziehen, mit welcher Fluggesellschaft man nach London fliegen möchte. Tipp: Fliegen Sie nach Heathrow oder London City, von dort ist der Transport schnell und bequem!

Ist man in der Londoner Innenstadt angekommen, so finden sich so viele Sehenswürdigkeiten, dass eine mehrtägige Reise eingeplant werden sollte, um alles in Ruhe genießen zu können. zum Artikel

Veröffentlicht unter Reisen Europa, Städtereisen | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Kunst und Kulinarisches in Wien

Wien, Österreichs romantisch an der Donau gelegene Metropole, ist die Stadt der Künste und des kulinarischen Genusses. Hier weiß man, wie gelebt wird. Ob zu Fuß unterwegs, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder in traditionellen Pferdekutschen, den sogenannten Fiakern: diese Stadt lässt sich mit viel Lust und Leidenschaft erkunden.

Theater, Musik und Museen

Neben dem weltberühmten Burgtheater, der Hofburg und der Wiener Oper verfügt Wien über eine beachtliche Anzahl an Theatern, die die Stadt gefeierten Schriftstellern wie Franz Grillparzer oder Johann Nestroy verdankt. Auch gegenwärtig glänzt Wien mit hervorragenden Schriftstellern und Publizisten. Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek oder etwa der bekannte Krimiautor Wolf Haas sind hier zu Hause. Herausragende Vertreter der Wiener Klassik sind Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven, um nur einige der großen Musiker beim Namen zu nennen. Ebenso nahm der Wiener Walzer hier seinen Ursprung. Darüber hinaus hat sich in Wien auch eine zeitgenössische Musikszene etabliert: Mit Downbeat à la Kruder & Dorfmeister besitzt die Stadt eine rege Elektroszene, die vor allem jüngeres Publikum anzieht. zum Artikel

Veröffentlicht unter Reisen Europa, Städtereisen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Kunst und Kulinarisches in Wien

Urlaub in Alcúdia – Die Natur und Kulturschätze rund um die älteste Stadt Mallorcas entdecken

Im Norden der Baleareninsel Mallorca heißen wunderschöne Naturlandschaften und einzigartige kulturelle Sehenswürdigkeiten die Besucher willkommen. Mit beiden reich gesegnet präsentieren sich beispielsweise die beiden Städte Alcudia und Pollença. Es wird vermutet, dass erstere wohl die älteste Stadt Mallorcas sei – ein Muss also für Kulturinteressierte Mallorca Gäste.

So reicht die Besiedlungsgeschichte an der Badia Pollença und Badia Alcudia bis 2000 vor Christus zurück. Insbesondere die Römer hinterließen hier ihre Spuren, von denen einige bis heute erhalten geblieben sind, darunter etwa die Ruinen der antiken Stadt Pollentia sowie zahlreiche Ausgrabungsfunde, welche im Museu Monogràfic de Poŀlèntia zu sehen sind.

Auch ein Spaziergang durch die nur für Fußgänger zugängliche Altstadt Alcudias lohnt sich unbedingt. Bestaunen sie die Überreste der mittelalterlichen Stadtmauer, die im maurischen Stil erbauten und vor einigen Jahren liebevoll restaurierten Bauwerke sowie die zahlreichen Kirchen, welche aus unterschiedlichen Epochen stammen und den Architekturinteressierten somit einen lebendigen Eindruck von den vielfältigen Baustilen vermitteln. Zu nennen wären hier etwa die gotische Kirche Oratori de Santa Anna, die im Stile des Barock errichtete Sant Crist und die Església de Sant Jaume, welche im 19. Jahrhundert im neogotischen Stil wiedererbaut, nachdem ihre Vorgängerin aus dem 14. Jahrhundert eingestürzt war. zum Artikel

Veröffentlicht unter Reiseberichte, Reisen Europa | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Urlaub in Alcúdia – Die Natur und Kulturschätze rund um die älteste Stadt Mallorcas entdecken

Urlaub zwischen norwegischer Natur und Kultur

Rund vier Millionen Touristen besuchen das Königreich Norwegen jedes Jahr. Sie lockt vor allem eines in das skandinavische Land: die Natur. Denn die ist in dem nur 4,9 Millionen Einwohner zählenden Land in weiten Teilen noch nahezu unberührt.

Natur pur

Wer an Norwegen denkt, der denkt in erster Linie an die Natur: die von Fjorden zerrissene Westküste, Berge, tiefe Täler, Gletscher, tausende Inseln, Seen sowie die Nordlichter (im Winter) und die Mitternachtssonne (von April bis August). Das lockt Wanderer, Kletterer, Angler und im Winter Skifahrer nach Norwegen.
Doch man muss nicht auf dem Festland bleiben, denn auch die Lofoten sind einen Besuch wert. Die Inselgruppe erreicht man am schnellsten über Schnellstraße „Lofast“, denn eine Brücke verbindet die Lofoten mit dem norwegischen Festland. Am schönsten ist allerdings die Anreise über das Meer mit einem der alten Postschiffe, die täglich auf der Hurtigruten-Strecke unterwegs sind. Von den kleinen, bunten Fischerdörfern auf den Lofoten aus kann man zu Wanderungen aufbrechen oder Pottwale beobachten. zum Artikel

Veröffentlicht unter Reisen Europa | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Urlaub zwischen norwegischer Natur und Kultur

Tuamoto – die Inseln der Ringe

Tuamotu, die Welt der Ringe im Herzen der Südsee. Die größte und eindrucksvollste Inselgruppe der Welt besteht aus Atollen, ringförmigen Streifen aus weißem Sand und Korallen die tiefblaue Lagunen vor dem Ozean beschützen. Diese spiegelartigen Lagunen wurden von Mutter Natur geschaffen, um uns davon zu überzeugen, daß es das Paradies auf Erden wirklich gibt. Vor 50 Jahren noch waren die phantastischen Tuamotu-Inseln völlig unbekannt. Ihre Bewohner lebten ruhig und ungestört von Fischfang und Koprahandel. Wer von Polynesien träumte, dachte an Tahiti oder an Hawaii. Doch 1947 ging eine Meldung durch die Welt: Die „Kon Tiki“ von Thor Heyerdahl war auf das Atoll von Raroia aufgelaufen, mitten im Archipel der Tuamotu. zum Artikel

Veröffentlicht unter Luxusurlaub | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Tuamoto – die Inseln der Ringe

Mit der Yacht durch das Havelland

Das Havelland ist überregional vor allem für zwei Dinge berühmt: das Gedicht „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ von Theodor Fontane sowie die berühmten Obstanbaugebiete. Ersteres machte die Region gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland für ihre schöne Natur berühmt. Zweiteres ist auch heute noch ein wichtiger Wirtschaftszweig in der Region – da Havelland wird für die Qualität des angebauten Obstes geschätzt. Was auf den ersten Blick kaum bekannt ist, ist, dass das Havelland auch traumhafte Bedingungen für einen Bootsurlaub bietet. Die Region ist reich an Wasserstraßen, welche sich durch die Landschaft ziehen. Dementsprechend befindet sich dort im Tourismus vor allem die Branche des Yachtcharters im Aufwind. In zahlreichen Marinas können Boote gemietet werden um einen Törn auf der Havel und ihren Kanälen zu machen. zum Artikel

Veröffentlicht unter Reisen Deutschland, Reisen Europa | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Mit der Yacht durch das Havelland

Flotte Tage und lange Nächte in Hamburg

Die oberste Regel für Hamburgbesucher lautet: Auto stehen lassen. Erstens gibt es nirgends Parkplätze. Zweitens ist es gar nicht so leicht, dahin zu kommen, wo man hin will (zum Beispiel gelingt es aus Gründen, die keiner kennt, auf Hauptstraßen nie, im entscheidenden Moment links abzubiegen). Und drittens ist man ja hier, um sich zu amüsieren und nicht, um sein Nervenkostüm zu strapazieren.

Hotels gibt es in einer Stadt wie Hamburg natürlich viele; so auch das Hafen Hamburg. Es heißt aus gutem Grund so, denn es hat einen unvergleichlichen Blick auf das Herzstück der Hansestadt. Buchen Sie ein Zimmer mit Aussicht! Und weil man nirgendwo auf der Welt so dicke Pötte aus nächster Nähe bewundern kann wie in Hamburg, geht man am ersten Abend auch in ein Restaurant mit Elbpanorama, ins Rive. Der Fisch ist hier frisch, der Service aufmerksam und die Preise sind, wie der Hamburger sagen würde, reell. zum Artikel

Veröffentlicht unter Städtereisen | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Flotte Tage und lange Nächte in Hamburg

Sonderbares in Florida

Verkehrsschild am Daytona Beach

Was Sonderbares, Rekorde und Kuriositäten betrifft, steht Florida auch den verrücktesten Ländern in nichts nach. Vom Magic Kingdom bis zu Disneyworld, Orlando, und zur Ozeanautobahn, die die 43 Inseln der Florida Keys mit dem Kontinent verbindet, ist der „Sonnenstaat“ ein einziges Theater von Wundern und Überraschungen. Einige dieser Wunder sind schon von Natur aus da, andere wurden vom Menschen gemacht.

Die größte Halle der Welt

Da sie nicht mit dem Sears Tower von Chicago oder mit den anderen Riesen des Nordens konkurrieren konnten, war es für Floridas Wolkenkratzer nicht einfach, etwas zu tun. Die Lösung kam vom Architekten des Stouffer Resort Hotels von Orlando: Er hat hier nämlich die größte Eingangshalle der Welt errichtet. Der Saal ist 5928 m² groß, überwölbt von einer riesigen Verglasung, die von zwei pyramidalen Strukturen getragen wird. Eine Nacht im Stouffer heißt wirklich, sich den Luxus der Pharaonen zu gönnen. zum Artikel

Veröffentlicht unter Reiseberichte, Reisen Nordamerika | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Sonderbares in Florida

Traumurlaub mit Flair: die Kapverdischen Inseln

Wer Kapverdische Inseln Flüge bucht wird es sicherlich nicht bereuen. Doch noch immer ist diese Inselgruppe im Atlantik, auch unter dem Kurznamen Kapverden bekannt, vielen völlig unbekannt. Aber auch dieser Aspekt macht sie zu einem interessanten Urlaubsziel. zum Artikel

Veröffentlicht unter Reisen Afrika | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Traumurlaub mit Flair: die Kapverdischen Inseln

USA Reisen: Einwegflaschen im Grand Canyon verboten

Im Grand Canyon National Park in Arizona, einer der bekanntesten Touristenattraktionen der USA, dürfen ab sofort keine Einwegflaschen mehr verkauft werden. Statt der Einwegflaschen gibt es mehrere Stationen an denen die Besucher mitgebrachte Trinkbehältnisse kostenlos mit Wasser füllen können. Die Parkverwaltung will mit dieser Maßnahme den durch die Massen von Besuchern verursachten Müllberg verkleinern. Etwa ein Fünftel des Mülls entfiel bisher auf Einweg-Plastikflaschen.

Der Grand Canyon National Park, der alljährlich Millionen Besucher aus aller Welt anzieht, wurde im Jahre 1919 ins Leben gerufen und umfasst nach seiner letzten Erweiterung in den Siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts eine Fläche von annähernd fünftausend Quadratkilometern. Seit 1979 zählt die UNESCO den Nationalpark zum Weltnaturerbe.

Veröffentlicht unter Reiseinformation, Reisen Nordamerika | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für USA Reisen: Einwegflaschen im Grand Canyon verboten